Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit

Quelle: randomhouse.de/cbt

Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit ist die Fortsetzung zum hochgelobten ersten Teil der Trilogie von Veronica Roth. Die Rezension zum ersten Band habe ich auf meinem Blog veröffentlicht und könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

 Kurzbeschreibung: Der Aufstand hat begonnen … In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…  Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris‘ Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden …

Meine Meinung: Die Bestimmung 2 beginnt mit der Ankunft der Truppe bei den Amite, bei denen sie freundlich aufgenommen werden. Hier müssen jedoch strenge Regeln eingehalten werden:  keine Streits, keine Waffen, jeder erhält Unterschlupf und und und … Tris wird ständig von Albträumen geplagt und muss die ganze Zeit an ihre toten Eltern denken und an Will. Ein Freund, den Sie erschossen hat … erschießen musste. Kurz nach der Aufnahme bei den Amite kommt es jedoch schon zum ersten Zwischenfall und die Truppe muss fliehen und ist wieder einmal auf sich allein gestellt. Im zweiten Teil der Trilogie erfährt der Leser endlich mehr über die Fraktionslosen und die Unbestimmten, welchen eine große Rolle zugeschrieben ist in Tödliche Wahrheit. Von Anfang an hat mich der Roman in seinen Bann gezogen und ich konnte es fast kaum aus den Händen legen, weil mich jedes Kapitel mit einer so großen Portion Spannung fesselte. Erstmals erhält der Leser Einblicke in die Welt der Fraktionslosen, welche in Band 2 der Reihe eine sehr große Rolle spielen. Veronica Roth steigert die Spannung bis ins Unermessliche und lässt auch mal Charaktere auf brutalste Art und Weise über die Klinge springen. Generell ist der zweite Teil von Die Bestimmung um einiges actionreicher als Band 1 und überrascht mit vielen tollen, unvorhersehbaren Wendungen. Das Ende von Tödliche Wahrheit kommt so überraschend und wirft so ziemlich jede Idee über den Haufen, die ich mir als Ende für Bestimmung 2 überlegt hatte. Ein wunderbareres Ende für den zweiten Teil und ein toller Ausgangspunkt für das Finale der Buchreihe. Unbedingt lesen, das Ende ist der Wahnsinn!!!

Stil: Die Autorin hat einen sehr fesselnden Schreibstil, überzeugt durch fantastische Bilder, detailtreue und lebendige Beschreibungen, die sich tief in das Gedächtnis des Lesers setzen und eine Welt voller Gewalt, Liebe und Angst erschaffen.

Charaktere: Im Vergleich zum ersten Band erhält man tiefere Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Hauptcharaktere Tris und Tobias. So wird aus der sonst stets mutigen und wilden Tris auch mal das kleine, ängstliche, bedrückte und zickige Mäuschen. Tris ist jedoch noch genauso stur, stark und zielstrebig wie im ersten Teil. Tobias (Four) hingegen legt teilweise Verhaltensweisen an den Tag, die für den Leser schockierend und überraschend kommen, jedoch mit dem Verlauf der Geschichte verständlich werden. Wie auch im ersten Teil der Trilogie fesseln und überzeugen die Charaktere in Ihren jeweiligen Rollen innerhalb der Fraktionen.

Fazit: Veronica Roth überzeugt mit dem zweiten Teil von Die Bestimmung auf ganzer Linie. Tolle Charaktere, überraschende und unvorhersehbare Wendungen mit viel Gefühl (Liebe, Angst, Hass, Tod, Trauer). Das Ende von Tödliche Wahrheit hat mich sehr beeindruckt und ich würde jetzt am liebsten sofort mit dem dritten Teil anfangen. Unbedingt lesen, tolles Buch! Ehrlich. Der absolute Wahnsinn! 5 von 5 Federn.

Vielen Dank an den cbt-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Danke!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar