Ebooks verwalten, umwandeln und mehr – Calibre

Calibre ist eine Software, mit der man Ebooks aller verfügbaren Formate verwalten, umwandeln und auf Ebook-Reader übertragen lassen kann. Calibre ist Open-Source und ist für Linux, Windows und MAC OSX zum Download erhältlich. Calibre hat einige tolle Features, die ich als Ebook-Reader-Besitzer nicht mehr missen möchte.

1. Ebook Bibliothek verwalten: Calibre eignet sich super zum Verwalten von Ebook-Bibliotheken. Ich kenne kein vergleichbares Programm, welches genauso viele Features bietet und einfach zu bedienen ist. Das Hinzufügen, Löschen von Ebooks ist selbsterklärend. Ein sehr nettes Feature ist das automatische Herunterladen von Metadaten (entweder über Amazon oder Google Books). Schön finde ich auch die Coverflow-Ansicht aller hinzugefügten Bücher. Neben dem Coverflow gibt es aber auch eine normale Listenansicht aller Ebooks. Die komplette Liste der Input- und Output-Formate kann hier eingesehen werden.

2. Ebooks umwandeln: Calibre kann viele Dateien in Ebook-Formate umwandeln. Dies ist vor allem sehr nützlich, wenn der eigene E-Reader nur ein Format lesen kann, man sich jedoch ein E-Book in einem anderen Format gekauft hat (weil z.B. das Buch nur bei diesem Shop in diesem Format gab). Der Converter kann auch automatische Anpassungen machen, so kann man Metadaten abändern (wie z.B. das Buchcover, Autor oder Titel). Neben dem kann der Converter auch Layout (Abstände, Fontgröße etc.) und Struktur des Ebooks verändern und im gewünschten Format abspeichern.

3. Ebook Synchronisation mit E-Readern: Calibre kann sich mit allen gängigen Ebook-Readern und Lesegeräten verbinden und die Bibliothek mit diesen synchronisieren. Unterstützt werden unter Anderem: SONY PRS line, Amazon Kindle line, PocketBook lineIriver Story, Kobo Reader, Android phones and the iPhone/iPad. Eine vollständige Liste aller unterstützen Geräte findet man hier.

4. Erstellen einer Tageszeitung via Online-Sources: Mit Calibre kann man sich eine Tageszeitung aus verschiedenen Online-Quellen erstellen und diese dann auf das Ebook-Gerät übertragen lassen. Hier erstellt Calibre jeden Tag ein Ebook mit den neusten Nachrichten. Innerhalb des Ebook kann man zwischen den einzelnen Berichten und Schlagzeilen navigieren.

Zeitpläne innerhalb Calibre legen fest, wann und wie oft die Nachrichtenquellen heruntergeladen werden. Neben dem gibt es Einstellungen, die festlegen, wie lange die Dateien (Ausgaben) aufbewahrt werden. So werden z.B. alle Ausgaben von Sueddeutsche.de 5 Tage lang gespeichert und dann gelöscht.

Zu den bekanntesten Quellen zählen wohl Spiegel Online, sueddeutsche.de, FAZ.net, Tagesschau und die  NewYork-Times. Auf der Herstellerseite gibt es eine Übersicht der 150 meistgenutzten Online-Quellen. Momentan gibt es 70 deutschsprachige Quellen zum Download.

Unter dem Menü-Punkt „Nachrichten abrufen“ findet man dieses Feature. Meiner Meinung nach ein super Feature, auch wenn ich es persönlich nicht regelmäßig verwende. Morgens Kindle anstecken, Calibre starten, abstecken und los gehts ;)

5. Ebook lesen am PC & MAC: Mit Calibre kann man auch ohne Probleme Ebooks am Computer lesen. Die wichtigsten Ebook-Formate werden hier unterstützt, siehe oben „Input-Formate“.

Der Ebook-Viewer ist für mich jetzt kein Must-Have-Feature, da ich das sehr gute E-Inc-Display von meinem Kindle 3 Keyboard gewohnt bin und ich das Lesen von längeren Texten am PC sehr unangenehm finde.

Der Ebook-Viewer stellt einwandfrei Inhaltsverzeichnisse, CSS dar und unterstützt auch Lesezeichen, User-Style-Sheets, eingebettete Fonts. Neben dem kann man die Ebooks auch ausdrucken, nach Begriffen durchsuchen und auch Textausschnitte mit Rechtsklick rauskopieren.


Calibre kann auf der Herstellerseite kostenlos runtergeladen werden. Wenn ihr Fragen oder Probleme mit der Software habt, könnt ihr mir gerne hier schreiben. Und wer von euch verwendet auch Calibre? Oder habt ihr ein anderes Programm zum Verwalten eurer Ebooks?

9 Kommentare

  1. Heffa schreibt:

    Eigentlich eine voll coole Sache. Besitze selbst zwar keinen EBook_Reader, weiß aber von einer Freundin, das z.B. Amazon Kindle sehr eigen ist, was EBooks betrifft.

    Scheint ganz nett zu sein. Auch wenn der Name „Calibre“ mich an diese hässliche Linux-LibreOffice-Standardschrift erinnert ^^

  2. Petzi schreibt:

    Hey,
    verrate doch nicht die ganzen guten Geheimnisse. :) Immer wieder erstaunlich, dass ganz viele von dem Programm gar nichts wissen und dann immer total gegen den Kindle sind, weil man ja nur mobi. drauf lesen kann :))) Alle keine Ahnung.
    Hast du sehr schön geschrieben.

    Grüße, Petzi

  3. Jonas schreibt:

    @ Heffa sg deiner Freundin, sie kann die Bücher mit Calibre umwandeln. Funktioniert echt tadellos! Die Typo kenn ich gar nicht, find LibreOffice nämlich furchtbar. AbiWord find ich viel besser und reicht für meine Zwecke aus ;)

    @Petzi Ja die sollten sich mal vorher informieren und sich dann nicht irgend einen Schrott Reader von Weltbild etc kaufen und dann über E-Reader schimpfen ;D

  4. Becky schreibt:

    Das ist ja der Hammer.. ich wusste gar nicht das es so etwas gibt :-)) Danke!

    PS: z.Z. wird irgendwie „getaggt“ zu einem immer anderen Thema. Schau doch mal bei mir vorbei, du bist eins meiner Tag-„Opfer“. Wenn du nicht willst einfach Bescheid sagen dann nehme ich es wieder raus.. will nicht spammen! :-)

  5. Lady Moonlight schreibt:

    Hallo Jonas,
    habe deinen Blog heute zufällig entdeckt. Er gefällt mir sehr gut! Du hast nun eine Leserin mehr :)

    Calibre mag ich sehr gerne. Ich verwende es schon seit über einem Jahr. Ich habe auch einen Kindle.

    Liebe Grüße
    Katharina

    • Jonas schreibt:

      Hallo Katharina,
      freut mich, dass du hierher gefunden hast! Danke! Ja Calibre ist echt ein tolles Programm und außer Konkurrenz!
      Vor Allem das neue Interface gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße, Jonas

  6. Cirstin schreibt:

    Hallo zusammen.
    Ich habe einen Kindle fire HD bekommen und der lässt sich irgendwie nicht mit Calibre synchronisieren. Muss die eBooks Dateien einzelnd über die Festplatte auf den Kindle ziehen. Habe Calibre schon deinstalliert und wieder neu installiert.
    Kann mir da jemand helfen wie ich die eBooks direkt von Calibre auf das Kindle übertragen kann?

    LG Cirstin

    • Jonas schreibt:

      Hallo Cirstin, also normalerweise musst du nur deinen Kindle Fire an den PC anstecken (via USB). Danach startest du Calibre. In deiner Calibre-Bibliothek klickst du auf einen gewünschten Titel und kopierst sie mit einem Rechtsklick „Übertrage an“ (oder so) an dein Gerät. Wichtig: Die E-Books müssen OHNE Kopierschutz sein, sonst kannst du das vergessen mit dem rüberkopieren. lg Jonas

Schreibe einen Kommentar