Dark Inside – Jeyn Roberts

darkinside

loewe-verlag.de

Dark Inside ist eine Dystopie der Autorin Jeyn Robert und erschien 2012 beim Loewe Verlag. Dark Inside ist eine etwas andere Dystopie, denn sie spielt nicht in einer frei erfundenen, sondern in unserer Welt. Menschen wie du und ich. Nachbarn, Familie, deine Freunde … jeder von ihnen hat eine dunkle Seite. Etwas das tief in einem schlummert und nie nach außen dringt. Doch dann herrscht Chaos und alles, das dir bis jetzt Halt und Sicherheit gab, ist auf einem Schlag verloren und du bist auf dich allein gestellt. Was wirst du tun? Dich an die Hoffnung klammern und kämpfen oder verlierst du dich an die dunkle Seite in dir? Wem kannst du trauen, wenn du dir selbst kaum trauen kannst?

Allgemeines: Aries, Clementine, Mason und Michael kämpfen Tag für Tag ums Überleben und versuchen dem Geheimnis auf dem Grund zu gehen, welches ihre Welt in Schutt und Asche legt und Panik verbreitet. Die Welt liegt in Schutt und Asche und keiner weis wieso? Plötzlich spielt die ganze Welt verrückt. In mehreren Schulen gab es Bombenanschläge, die Menschen laufen Amok und auch die Natur spielt verrückt und zerstört mit einem Erdbeben ganze Städte. Ein Kampf ums pure Überleben. Wieso, weshalb, warum? Lest das Buch! Dark Inside ist übrigens ein Zweiteiler und der zweite Band Rage Within erscheint hoffentlich noch 2013.

Das Buch hat mich sehr gefesselt und ich hatte es auf zwei Tage ausgelesen, was bei mir doch sehr schnell ist.  Ich hab immer weitergelesen, weil ich wissen wollte, wie es zu so einer Tragödie kommen konnte. Dark Inside wird an keiner Stelle langweilig und vor allem die „Nichts“-Kapitel, die aus der Sicht eines bisher unbekannten Charakters erzählt werden, geben einem ein schauriges Gefühl und lassen die Welt von Dark Inside noch dunkler erscheinen, als sie bereits ist. Trotz der großen Spannung war ich zum Ende hin ein bisschen enttäuscht, da man nach fast 400 Seiten relativ wenig über „das Böse“ erfahren hat und auch nicht wirklich weiß, warum jetzt alles so ist, wie es ist. Das finde ich doch sehr schade. Der Cliffhanger am Ende des Buches überdeckt dieses Manko ein bisschen und weckt die Neugier auf den zweiten Band. Ich bin gespannt, wie es weitergeht, und hoffe auf mehr Storyinhalte, als hier in diesem Band.

Stil & Aufbau: Anders wie bei den meisten Romanen wird die Handlung aus der Sicht von 4 Hauptcharakteren miterlebt. Jedes Kapitel von Dark Inside wird aus der Sichtweise eines anderen Hauptprotagonisten geschildert, dadurch erhält man einen umfassenden Eindruck der kritischen Lage in Dark Inside. Man kommt relativ schnell ins Geschehen rein und trotz der vier verschiedenen Handlungsstränge bleibt alles schön verständlich und wird nicht unnötig verkompliziert. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen auch mal in die beiden Rollen der männlichen Hauptcharaktere zu schlüpfen, den leider gibt es heutzutage viel mehr Heldinnen als Helden in der Bücherwelt.  Zum Schreibstil der Autorin kann ich mich nur positiv äußern, den dieser ist sehr lebendig, fesselnd und erschafft dabei tolle Bilder in den Köpfen der Leser.

Charaktere: Wie schon erwähnt, gibt es vier Hauptcharaktere: 2 Jungen und 2 Mädchen. Ich persönlich hatte oft das Problem, dass ich die beiden männlichen Hauptcharaktere miteinander verwechselt habe, da sich diese ziemlich ähnlich sind und auch noch ähnliche Namen tragen. Dadurch, dass jeder Handlungsstrang noch weitere Nebencharaktere mit sich bringt, ist die Anzahl der Personen ziemlich hoch und könnte für den Leser vielleicht zu hoch sein. Ich persönlich hätte mir bei dem einen oder anderen Charakter mehr Informationen gewünscht, mehr Hintergrund, mehr Leben. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass man sich durch die ständigen Kapitelwechsel nur schwer in die Charaktere hineinversetzen kann, auch wenn diese teilweise sehr gut durchdacht und einzigartig sind.

Fazit: Dark Inside ist eine gute Dystopie mit ein paar Schwächen. Sie fesselt von Anfang und Ende, ist spannend schaurig und auf jeden Fall lesenswert. Im Allgemeinen hätte ich mir mehr „Story“ gewünscht, den mehr als ein Walking Dead-Verschnitt ist das ganze nicht. Ein Überlebenskampf ohne große Story. Ich hoffe der zweite Teil bessert das aus. 4 von 5 Federn, jedoch mit einem zusammengedrückten Auge und der Hoffnung, dass Band 2 mit vielen Storyelementen aufglänzen wird.

 

Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit

Quelle: randomhouse.de/cbt

Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit ist die Fortsetzung zum hochgelobten ersten Teil der Trilogie von Veronica Roth. Die Rezension zum ersten Band habe ich auf meinem Blog veröffentlicht und könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

 Kurzbeschreibung: Der Aufstand hat begonnen … In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…  Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris‘ Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden …

Meine Meinung: Die Bestimmung 2 beginnt mit der Ankunft der Truppe bei den Amite, bei denen sie freundlich aufgenommen werden. Hier müssen jedoch strenge Regeln eingehalten werden:  keine Streits, keine Waffen, jeder erhält Unterschlupf und und und … Tris wird ständig von Albträumen geplagt und muss die ganze Zeit an ihre toten Eltern denken und an Will. Ein Freund, den Sie erschossen hat … erschießen musste. Kurz nach der Aufnahme bei den Amite kommt es jedoch schon zum ersten Zwischenfall und die Truppe muss fliehen und ist wieder einmal auf sich allein gestellt. Im zweiten Teil der Trilogie erfährt der Leser endlich mehr über die Fraktionslosen und die Unbestimmten, welchen eine große Rolle zugeschrieben ist in Tödliche Wahrheit. Von Anfang an hat mich der Roman in seinen Bann gezogen und ich konnte es fast kaum aus den Händen legen, weil mich jedes Kapitel mit einer so großen Portion Spannung fesselte. Erstmals erhält der Leser Einblicke in die Welt der Fraktionslosen, welche in Band 2 der Reihe eine sehr große Rolle spielen. Veronica Roth steigert die Spannung bis ins Unermessliche und lässt auch mal Charaktere auf brutalste Art und Weise über die Klinge springen. Generell ist der zweite Teil von Die Bestimmung um einiges actionreicher als Band 1 und überrascht mit vielen tollen, unvorhersehbaren Wendungen. Das Ende von Tödliche Wahrheit kommt so überraschend und wirft so ziemlich jede Idee über den Haufen, die ich mir als Ende für Bestimmung 2 überlegt hatte. Ein wunderbareres Ende für den zweiten Teil und ein toller Ausgangspunkt für das Finale der Buchreihe. Unbedingt lesen, das Ende ist der Wahnsinn!!!

Stil: Die Autorin hat einen sehr fesselnden Schreibstil, überzeugt durch fantastische Bilder, detailtreue und lebendige Beschreibungen, die sich tief in das Gedächtnis des Lesers setzen und eine Welt voller Gewalt, Liebe und Angst erschaffen.

Charaktere: Im Vergleich zum ersten Band erhält man tiefere Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt der Hauptcharaktere Tris und Tobias. So wird aus der sonst stets mutigen und wilden Tris auch mal das kleine, ängstliche, bedrückte und zickige Mäuschen. Tris ist jedoch noch genauso stur, stark und zielstrebig wie im ersten Teil. Tobias (Four) hingegen legt teilweise Verhaltensweisen an den Tag, die für den Leser schockierend und überraschend kommen, jedoch mit dem Verlauf der Geschichte verständlich werden. Wie auch im ersten Teil der Trilogie fesseln und überzeugen die Charaktere in Ihren jeweiligen Rollen innerhalb der Fraktionen.

Fazit: Veronica Roth überzeugt mit dem zweiten Teil von Die Bestimmung auf ganzer Linie. Tolle Charaktere, überraschende und unvorhersehbare Wendungen mit viel Gefühl (Liebe, Angst, Hass, Tod, Trauer). Das Ende von Tödliche Wahrheit hat mich sehr beeindruckt und ich würde jetzt am liebsten sofort mit dem dritten Teil anfangen. Unbedingt lesen, tolles Buch! Ehrlich. Der absolute Wahnsinn! 5 von 5 Federn.

Vielen Dank an den cbt-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Danke!

Starters – Lissa Price

Quelle: piper-verlag.de/ivi

Klappentext: Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant … Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss …

Meine Meinung


Allgemein: Ich muss ehrlich sagen, dass mich schon lange kein Buch mehr so fesseln konnte wie Starters von Lissa Price. Zu Beginn der Geschichte findet man sich sofort in der seltsamen, abstrakten und technisch fortschrittlichen Welt der Starters und Enders wieder. Unglaublicher medizinischer Fortschritt, Holo-Projizierungen und eine hohe Lebenserwartung. Doch der Schein trügt: fern von den noblen Häusern und Straßen der hohen Gesellschaft, draußen auf den vom Krieg zertrümmerten Straßen und Gassen, leben die Starters. Jugendliche wie Callie, die mit ihrem kleinen Bruder und einem Freund Michael Tag für Tag einen bitteren Kampf ums Überleben führt.

Von Anfang an hab ich Parallelen zu einer alten Sendung aus meiner Jugend entdeckt: The Tribe (kennt wahrscheinlich keiner). In der Serie wurden auch mittels technischer Ausrüstung Menschen in eine virtuelle Realität versetzt und dadurch auch psychisch/mental beeinflusst. In der Serie hatte mich das schon sehr beeindruckt und unterhalten, also konnte das Buch hier nur gut bei mir abschneiden ;-) Aber nun wieder zum Buch: das Lesen verging wie im Flug und ich wollte immer unbedingt wissen, wie es mit Callie weitergeht und ob Freund und Bruder alles heil überstehen. Von Kapitel zu Kapitel steigt die Spannung und man fiebert immer mehr mit Callie und der reichen Vermieterin mit. Das erste Drittel vergeht wie im Fluge, zur Halbzeit erreicht der Roman einen seiner vielen Höhepunkte (meine Meinung nach), während das Ende mit einigen überraschenden Wendungen und Höhenpunkten glänzt. Ein wahres Meisterwerk!

Charaktere: Von der ersten bis zur letzten Seite wird die Geschichte aus der Sicht von Callie erzählt und erlebt. Die Autorin lässt uns hier wunderbar an der Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Hauptcharaktere Callie und der reichen Mieterin teilhaben und erschafft so eine wahnsinnig starke emotionale Ebene, welche den Leser auf keinen Fall kalt lassen wird.

Stil: Die Autorin Lissa Price überzeugt in Starters mit ihrem stets spannendem und ergreifendem Schreibstil und erzeugt durch präzise und bildhafte Beschreibungen eine Welt voller Liebe, Hass, Trauer, Freundschaft und Hoffnung. Eine Welt der Starters und Enders, eine Welt von Jung und Alt, eine Welt von Arm und Reich …

Fazit: Starters ist ein absolutes Meisterwerk. Alles, was ich hier schreibe, wird dem Buch nicht gerecht, weil es einfach eines der besten Bücher ist, die ich jemals gelesen habe. Es fesselt vom Anfang bis zum Ende, überzeugt mit tollen, vielseitigen und einzigartigen Charakteren, einer tiefgründigen, fesselnden Story und großen Emotionen. Ich kann es kaum erwarten, bis der zweite und letzte Teil der Reihe erscheint. Jeder der ein bisschen was für Dystopien übrig hat, sollte Starters auf jeden Fall lesen. Neben »Die Tribute von Panem« und »Die Bestimmung« gehört »Starters« definitiv zu den Schätzen aus diesem Buch-Genre. Bewertung: 5 von maximal 5 Federn!

Trailer zum Buch

Kindle 3 jailbreaken – Anleitung

Standardmäßig wird ja der Kindle 3 (Keyboard in meinem Fall) mit einem englischen Menü ausgeliefert und laut Amazon gibt es keine Möglichkeit diese Sprache zu ändern. Von Amazon selbst gibt es keine Sprachpakete und eine relativ einfache Möglichkeit diese nachzuinstallieren (wie z.B. beim deutschen Wörterbuch), gibt es auch nicht.

Jedoch gibt es die Möglichkeit andere Sprachpakete (hier Deutsch) zu installieren. Benötigt wird hier jedoch ein Jailbreak des Kindle 3, um alle Funktionen und Eigenschaften des Kindles nutzen zu können. Die Anleitung funktioniert für alle Kindle 3-Geräte. Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden an eurem Kindle und gebe euch keine Garantie, dass alles einwandfrei läuft. Jedoch keine Sorge, der Jailbreak ist sehr einfach zu erledigen und wird hier auch sehr ausführlichst beschrieben. Probleme beim Jailbreak können eigentlich nicht auftreten.

Ein Jailbreak (englisch für Gefängnisausbruch) dient dazu, mithilfe von sogenannten Modifications, neue Funktionen für den Kindle freizuschalten. Funktionen, die standardmäßig in der Amazon-Firmware des Kindles nicht vorhanden oder deaktiviert sind. So kann man nach dem erfolgreichen Jailbreaken z.B. die Menüsprache und Text To Speech auf Deutsch umstellen, neue Hintergrundbilder hinzufügen, die Fortschrittsleiste ausblenden und noch vieles mehr.

Grundsätzlich ist ein Jailbreak dafür da, dass man den Kindle im vollen Umfang modifizieren und anpassen kann. Amazon selbst nimmt davon keinen Schaden, man verliert auch nicht den Garantieanspruch für das Gerät. Der Jailbreak an sich ist also vollkommen legal und man braucht sich deswegen keine Sorgen machen.

1. Kindle Version herausfinden


Damit ihr wisst, welche Datei ihr später auf den Kindle spielen müsst, solltet ihr herausfinden welche Kindle-Version bei euch installiert ist. Zur Auswahl stehen Kindle 3.3, 3.2.1 oder niedrigere Versionen. Um eure Version zu checken, geht ihr auf HOME|MENU|SETTINGS. Ganz unten rechts steht die Version, die auf eurem Kindle vorhanden ist. Hier in meinem Fall, Kindle 3.3.

 2. Kindle Seriennummer herausfinden


Neben der Kindle Version benötigt ihr auch noch den ersten Teil eurer Kindle-Seriennummer. Diese findet ihr unter HOME|MENU|SETTINGS unter „Device Info“ (siehe Screenshot1) Notiert euch den ersten Teil der Seriennummer (benötigt ihr später noch). In meinem Fall ist das B008 und das steht für folgendes Gerät: Kindle 3 WIFI version. Welchen Kindle ihr nun besitzt könnt ihr aus der folgenden Tabelle entnehmen:

B008 = Kindle 3 WIFI version (k3w)
B006 = Kindle 3 3G + WIFI U.S. version (k3g)
B00A = Kindle 3 3G + WIFI European version (k3gb)

Kurz: Notiert euch den ersten Teil der Seriennummer (z.B. B008) und merkt auch den dahinter stehen Code aus der Tabelle (bei mir k3w).

3. Kindle – Jailbreak downloaden und passende Datei auswählen


Downloaded die benötigten Jailbreak-Dateien unter folgendem Link: Kindle-Jailbreak. Ganz unten beim ersten Beitrag findet ihr die angehängten Dateien. Hier solltet ihr die Datei kindle-jailbreak-0.11.N.zip (Name kann je nach Versionsnummer abweichen) downloaden. Das ZIP-Archiv entpackt ihr wiederum und der entpackte Inhalt sollte etwa wie folgt aussehen:

Nun sucht ihr die passende Datei für euch, welche ihr danach auf euren Kindle kopieren müsst. Mein Kindle hat die Version 3.3 mit der Serienummer B008 (Kindle Wifi Version) und dem Kürzel k3w. Wichtig ist eigentlich nur das Kürzel, hier k3w. In den entpackten Dateien gibt es zwei Dateien mit diesem Kürzel. Eine Installations- und eine Deinstallationsdatei für den Jailbreak. Da wird den Jailbreak ja installieren und nicht deinstallieren wollen, entscheiden wir uns hier für die Installationsdatei.


4. Kindle – Kindle vorbereiten und Jailbreak installieren


Nun solltet ihr euren Kindle mit dem Computer verbinden (via USB-Kabel) und diesen im Windows-Explorer (auch Computer genannt) öffnen. Die Jailbreak-Installationsdatei solltet ihr in das Hauptverzeichnis eures Kindles kopieren, sodass das ungefähr so bei euch aussehen sollte:

Nun entfernt ihr euren Kindle wieder vom Computer und deaktiviert erst einmal das WLAN/WIFI eures Kindles: HOME|MENU|TURN WIRELESS OFF (falls noch nicht deaktiviert). Danach geht ihr in die Einstellungen mit HOME|MENU|SETTINGS und hier drückt ihr dann nochmal MENU um in ein erweitertes Menü zu gelangen.

In diesem erweiterten Menü könnt ihr dann den Punkt „Update your Kindle“ auswählen und mit OK bestätigen. Der Kindle installiert nun selbstständig die neue Software (inkl Jailbreak). Der Installationsvorgang kann zwischen 30 Sekunden und 10 Minuten dauern. Bei mir hat es maximal 1 Minute gedauert, bis der Kindle wieder lauffähig war. Hat alles geklappt, erscheint eine Meldung „Update successfull“ und der Kindle startet sich dann komplett neu.

Mission done. Dein Kindle ist nun gejailbreakt.


5. Wie und jetzt?


Der Jailbreak ist nur die Basis, das Basissystem für alle weiteren Modifications. Noch haben wir keine Erweiterungen für den Kindle installiert, aber ich werde weitere Anleitungen zum Installieren von Kindle-Erweiterungen (wie z.B. neue Hintergrundbilder oder deutsches Menü) veröffentlichen. Der erste Schritt dahin ist jedoch schon gesetzt.

Ich hoffe bei euch hat alles geklappt! Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, könnt ihr mir gerne einen Kommentar schreiben. :)

Shades Of Grey 2 – Gefährliche Liebe

Quelle: randomhouse.de/goldmann/

Anfang September erschien der zweite Band von Shades Of Grey und trägt den Untertitel Gefährliche Liebe. Den ersten Band Geheimes Verlangen fand ich so lala und bekam deshalb in meiner Rezension 3 von 5 Federn. Da das Ende des ersten Romans jedoch ein wahrer Cliffhänger ist, musste ich mir einfach den zweiten Band kaufen und ihn lesen! Eins vorab, es liest sich auf jeden Fall schneller und gefiel mir nach 20% des Buches schon besser als der erste Teil. Wieso, weshalb warum? Das erfährt ihr in meiner kurzen Rezension ;-)

Klappentext:


Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt – eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann …

Meine Meinung:


Allgemeines: Shades of Grey 2 beginnt mit einem sehr tollem und spannendem Prolog, welcher schon anfangs dem Leser signalisiert, dass es in diesem Buch um durchaus mehr als nur um Sex geht. Es kommt ein bisschen frischer Wind in die Story: es gibt neue Charaktere und neue interessante Inhalte, die sich nicht nur um das Spielzimmer von Mr. Grey drehen. Das gefällt mir sehr gut, weil meiner Meinung nach Band 1 mit der Story / Handlung nicht gerade trumpfen konnte, Gefährliche Liebe (Band 2) hingegen schon! Christian selbst hat sich natürlich wegen der Trennung im ersten Band, charakterlich ein bisschen geändert und zeigt mittlerweile hin und wieder auch mal echte (normale) Gefühle. Ana ist nicht mehr so naiv wie im ersten Band und übt durchaus mehr Kontrolle über Christian aus. Wie auch im ersten Teil spielt die Ungewissheit über Christians Vergangenheit eine große Rolle beim Lesen. Man erfährt Stück für Stück neue Dinge aus seiner Kindheit / Jugend, bei denen ich teilweise echt schockiert war. Über den Realismus in dem Buch lässt sich streiten, schließlich kann man sich mit Geld so ziemlich alles im Leben erkaufen. Geld kommt durch Erfolg. Auf Erfolg kommt Neid und Neid bedeutet Hass. Hass wird durch fremde Liebe geschürt. Gefährlich Liebe – der Titel ist Programm, denn nach und nach begibt sich das Liebespaar immer wieder in neue Gefahren, Herausforderungen und Prüfungen.

Trotz des frischen Windes mit der »gefährlichen Liebe« hatte ich nach rund einem Drittel wieder ein wahnsinniges Lesetief. Einfach, weil mich die Geschichte irgendwie zu diesem Zeitpunkt nicht so sehr gefesselt hat.  Ab der Hälfte des Buches wird es dann wieder spannend, tiefgründig, traurig und auch schön. Gegen Ende des Buches gab es noch die ein oder andere Überraschung und Szene, mit der ich jetzt nicht gerechnet hätte. Meine Meinung nach hätte die Shades Of Grey Buchreihe mit diesem Band enden können … aber nein, es wird natürlich wieder ein richtig übler Cliffhanger eingebaut, der vollkommen überflüssig und unnötig ist.

Cover: Braucht man nicht viel dazu sagen, oder? Was auch immer das für ne Blüte/Blume ist, es passt zum Thema. Wobei es mehr wie ein erotisch gefalteter Bettlaken aussieht *lach*

Stil und Sprache: Die innere Göttin ist bereit, es zieht im Unterleib, wir haben Sex und dann freu ich mich über seine postkoitalen Haare. So ungefähr läuft das bei Ana und Christian immer ab. Ich habe mit mittlerweile an die vielen Wortwiederholungen gewöhnt. Nummer 1 und 2: die innere Göttin und Anas sich zusammenziehender Unterleib. Christian kann hier nur mit seinen postkoitalen Haaren auf die Nerven gehen. Die Wiederholungen nerven zwar, aber irgendwie ist man es von Band 1 schon so sehr gewohnt, dass es einem nicht mehr so stark stört (also mich zumindest nicht). Ansonsten ja sprachlich auf sehr einfachem Niveau, könnte wohl jeder Englisch-Noobie in Originalsprache lesen.

Fazit: Shades Of Grey 2 – Gefährliche Liebe liest sich eindeutig besser als der erste Band, da es mehr Story, Charaktere, Offenbarungen und Handlungswendungen gibt. Trotz der vielen Wortwiederholungen liest sich das Buch gut und flüssig. Meiner Meinung nach hätte man die Reihe mit diesem Band abschließen können. Friede, Freude, Eierkuchen und jeder wäre glücklich gewesen. Die Autorin hat wohl noch genug Stoff für einen dritten Band Shades Of Grey, ich bin gespannt aber auch kritisch was jetzt noch alles so kommen wird. SoG2 – eindeutige Leseempfehlung für alle SoG-Fans! Am 24. Oktober 2012 erscheint SoG3 – Befreite Lust in den deutschen Buchläden.  Bewertung: 3 von 5 Federn.