Saeculum – Ursula Poznanski

Unbenannt

Meine Freundin Debbie hat mir „Saeculum“ von Ursula Poznanki empfohlen, und da ich ein absoluter Poznanski-Fan bin, habe ich auch bald mit dem Buch angefangen. Poznanski glänzt in ihren Romanen immer mit außergewöhnlichen Ideen. So hat sie in „Erebos“ das Thema Videospielsucht behandelt, in „Fünf“ Geocaching mit Mordfällen kombiniert und in „Blinde Vögel“ eine Facebook-Lyrik-Gruppe als wichtigen Handelsort ausgewählt. Genau diese besonderen Ideen liebe ich an ihren Büchern und so habe ich mich schon sehr auf „Saeculum“ gefreut, welches das Thema LARP (Live Action Role Play) aufgreift und eine Gruppe Jugendlicher in lebensbedrohliche Situationen bringt.

Inhalt: Bastian ist ein typischer Spießer, würden die Leute wohl sagen. Sein Vater, ein allseits bekannter Chirurg, setzt alles daran, dass sein Junge in seine Fußstapfen tritt und sein Medizin-Studium mit Bravour meistert. Doch vor Kurzem hat Bastian die schöne Sandra kennengelernt, die ihn von seinem Studium ablenkt, denn Sandra hat ein sehr außergewöhnliches Hobby. Sie verkleidet sich wie Menschen aus dem Mittelalter und geht mit anderen Mitstreitern und Freunden auf Conventions. Veranstaltungen, auf denen die Mitspieler sich komplett in eine andere Zeit versetzen und an einem abgelegenen Ort wie im Mittelalter leben, essen und schlafen. Alles ist wie im 14. Jahrhundert und als Bastian auf solch eine Convention mitgeschleppt wird, weiß er noch nicht, auf was er sich hier wirklich eingelassen hat. Denn sie sind nicht allein und schon bald ist der Erste von Ihnen verschwunden.

Ich warte. Ich wache. Ich halte euch hier. Ihr seid mir längst zum Willen.
Ich werde eure Leben nehmen und meine Rachsucht stillen. Saeculum – erschienen im Loewe Verlag

Meine Meinung: Saeculum hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen, die Idee mit den Live Action Rollen-Spielen fand ich schon von Beginn an sehr interessant und wenn bei Poznanki „Thriller“ draufsteht, dann ist da auch „Thriller“ drinnen. So habe ich das Jugendbuch wahnsinnig schnell verschlungen, denn die Geschichte ist echt sehr fesselnd und mitreißend. Poznanski erklärt auch LARP-Neulingen, wie diese Rollenspiele ablaufen, und gibt dem Leser einen sehr guten Einblick in die Materie.

Das Buch ist durchgehend spannend und nach jedem weiteren (schrecklichen) Vorfall steigt die Spannung ein Stück weiter. Bis kurz vor dem Ende konnte ich mir keinen Reim auf die Sache machen und der Schluss hat mich echt umgehauen und überrascht. Poznanski hat das echt geschickt durchplant und das Ende konnte mich mehr als zufriedenstellen.

Charaktere: Die Charaktere in Saeculum haben mir besonders gut gefallen. So hat jeder Charakter im Live-Rollenspiel einen Nickname, welche Gott sei Dank während der Rollenspiele nicht so oft benutzt werden. So mancher Charakter hat ein dunkles Geheimnis, welches während der Handlung früher oder später gelüftet wird. Die Hauptcharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und haben auch oft eine eigene Hintergrundgeschichte und Vergangenheit, sie sind sehr lebendig und einzigartig.

Stil & Aufbau: Saeculum wird aus der Sicht von mehreren Charakteren geschildert. So verfolgt man das Geschehen einmal aus Bastians und ein anderes Mal aus der Sicht von dem weiblichen Hauptcharakter, Iris. Diese Aufteilung der Handlung auf mehrere Charaktere finde ich immer sehr schön und toll. Auch hier hat dieses Schema sehr gut geklappt.

Fazit: Mit Saeculum hat Ursula Poznanki wieder einen exzellenten Jugendthriller auf den Markt gebracht, der wunderbar das Thema der LARP (Live-Action-Rollen-Spiele) behandelt und diese in ein nervenkitzelndes und spannendes Setting verpackt.

5Federn

5 Kommentare

  1. Kay schreibt:

    Hallo Jonas,

    die Autorin hat es einfach drauf! Ich liebe ihre Bücher. In jedem Buch wurde ich mit ihren Ideen wirklich überrascht. Super beschrieben!

    LG

    Kay

    • Jonas schreibt:

      Hallo Kay, ja ich bin auch schon ein richtiger Poznanski-Fan geworden. Die Dystopien von ihr habe ich noch nicht gelesen, ich hoffe sie kann die hohe Qualität halten und überrascht mich auch dort mit zahlreichen Wendungen und außergewöhnlichen Ideen. lg JONAS

  2. Kay schreibt:

    Hi Jonas,

    die dystopische Trilogie rund um „Die Verratenen“ darfst du dir echt nicht entgehen lassen! Spätestens mit der Fortsetzung konnte mich die Autorin auch in dem Genre überzeugen ;-)

    LG

    Kay

  3. Aleshanee schreibt:

    Hi!
    Ich kenne noch nichts von der Autorin, aber das Buch steht auf meiner Wunschliste, nach deiner Rezi bin ich doppelt gespannt ;)

    LG Alex

    blog4aleshanee.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar