Starters – Lissa Price

Quelle: piper-verlag.de/ivi

Klappentext: Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant … Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss …

Meine Meinung


Allgemein: Ich muss ehrlich sagen, dass mich schon lange kein Buch mehr so fesseln konnte wie Starters von Lissa Price. Zu Beginn der Geschichte findet man sich sofort in der seltsamen, abstrakten und technisch fortschrittlichen Welt der Starters und Enders wieder. Unglaublicher medizinischer Fortschritt, Holo-Projizierungen und eine hohe Lebenserwartung. Doch der Schein trügt: fern von den noblen Häusern und Straßen der hohen Gesellschaft, draußen auf den vom Krieg zertrümmerten Straßen und Gassen, leben die Starters. Jugendliche wie Callie, die mit ihrem kleinen Bruder und einem Freund Michael Tag für Tag einen bitteren Kampf ums Überleben führt.

Von Anfang an hab ich Parallelen zu einer alten Sendung aus meiner Jugend entdeckt: The Tribe (kennt wahrscheinlich keiner). In der Serie wurden auch mittels technischer Ausrüstung Menschen in eine virtuelle Realität versetzt und dadurch auch psychisch/mental beeinflusst. In der Serie hatte mich das schon sehr beeindruckt und unterhalten, also konnte das Buch hier nur gut bei mir abschneiden ;-) Aber nun wieder zum Buch: das Lesen verging wie im Flug und ich wollte immer unbedingt wissen, wie es mit Callie weitergeht und ob Freund und Bruder alles heil überstehen. Von Kapitel zu Kapitel steigt die Spannung und man fiebert immer mehr mit Callie und der reichen Vermieterin mit. Das erste Drittel vergeht wie im Fluge, zur Halbzeit erreicht der Roman einen seiner vielen Höhepunkte (meine Meinung nach), während das Ende mit einigen überraschenden Wendungen und Höhenpunkten glänzt. Ein wahres Meisterwerk!

Charaktere: Von der ersten bis zur letzten Seite wird die Geschichte aus der Sicht von Callie erzählt und erlebt. Die Autorin lässt uns hier wunderbar an der Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Hauptcharaktere Callie und der reichen Mieterin teilhaben und erschafft so eine wahnsinnig starke emotionale Ebene, welche den Leser auf keinen Fall kalt lassen wird.

Stil: Die Autorin Lissa Price überzeugt in Starters mit ihrem stets spannendem und ergreifendem Schreibstil und erzeugt durch präzise und bildhafte Beschreibungen eine Welt voller Liebe, Hass, Trauer, Freundschaft und Hoffnung. Eine Welt der Starters und Enders, eine Welt von Jung und Alt, eine Welt von Arm und Reich …

Fazit: Starters ist ein absolutes Meisterwerk. Alles, was ich hier schreibe, wird dem Buch nicht gerecht, weil es einfach eines der besten Bücher ist, die ich jemals gelesen habe. Es fesselt vom Anfang bis zum Ende, überzeugt mit tollen, vielseitigen und einzigartigen Charakteren, einer tiefgründigen, fesselnden Story und großen Emotionen. Ich kann es kaum erwarten, bis der zweite und letzte Teil der Reihe erscheint. Jeder der ein bisschen was für Dystopien übrig hat, sollte Starters auf jeden Fall lesen. Neben »Die Tribute von Panem« und »Die Bestimmung« gehört »Starters« definitiv zu den Schätzen aus diesem Buch-Genre. Bewertung: 5 von maximal 5 Federn!

Trailer zum Buch

7 Kommentare

  1. Debbie schreibt:

    Wunderschöne Rezension, abgesehen von „The Tribe“ habe ich es genauso empfunden. :) Das Buch ist ein wahres Meisterwerk und führt den Leser auf Fährten, die das Ende nur umso aufwühlender und dramatischer gestalten. :)

  2. Linn schreibt:

    Wow, du scheinst ja wirklich begeistert von dem Buch zu sein. Habe es gestern beim Aufräumen meines Bücherregals in der Hand gehabt und dabei an die anderen positiven Meinungen dazu gedacht. Wird Zeit, dass ich es endlich mal lese! ;)

    • Senpai schreibt:

      i love starters and can’t wait for enerds! i also love portrait of a starter but i thought the second short story was supposed to come out already but i can’t find it and i was hoping you can give me some tips how i can get it

Schreibe einen Kommentar